click on flag for English website



tBoH in social media
fb icon   twitter icon   instagram icon   youtube icon





ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

© 2009-2017 J. Feldmann
German BoH Fansite
all rights reserved
Best viewed with:
IE11/Firefox 50/Safari 5.x
~ Disclaimer ~

visitors: 171674  online: 2

free counters

liner notes

[ back ]


The Band Of Heathens - Duende (2017)

total time: 39:06
  1. All I'm Asking   3:51
  2. Sugar Queen   4:23
  3. Last Minute Man   3:57
  4. Deep Is Love   3:48
  5. Keys to the Kingdom   3:21
  6. Trouble Came Early   4:44
  7. Daddy Longlegs   3:23
  8. Cracking the Code   4:31
  9. Road Dust Wheels   3:55
  10. Green Grass of California   3:13

Duende [dwen-de] noun:
- a quality of inspiration and passion
- a heightened state of emotion, expression and authenticity
- a spirit


musicians:
Ed Jurdi: voc, guitar
Gordy Quist: voc, guitar
Trevor Nealon: keys
Richard Milsap: drums, perc
Scott Davis: bass, lap steel guitar, perc, voc

additional musicians:
Russ Pahl: pedal steel guitar on Green Grass of Carlifonia
Emily Gimble: vocals on Trouble Came Early
Jim Vollentine: wurlitzer on Deep Is Love
Hannah Cook & Taylor Lumby backing vocals on
All I'm Asking, Sugar Queen, Trouble Came Early, Daddy Longlegs, Road Dust Wheels

Produced by Jim Vollentine and tBoH
recorded at The Texas Treefort in Austin, TX by Jim Vollentine
release date: Jan 13, 2017

duende - [duen-de] (Substantiv)
1. eine spezielle Art der Inspiration und Leidenschaft
2. ein Zustand von gesteigerter Emotion und Ausdrucksfähigkeit
3. ein Geist

BlueRose Records schreibt dazu:

Duende, das fünfte Studioalbum der Band Of Heathens (ihr insgesamt achtes Album), erscheint zum zehnjährigen Bestehen der Band.
Der Titel passt zum Thema des Albums, das sich mit der Suche nach Verbundenheit und Gemeinschaft in der von Technologie dominierten, zunehmend zersplitterten, abgelenkten und vereinsamten Gesellschaft befasst.
Ed Jurdi, Gründungsmitglied der Band, lernte das Wort "duende" als Erster kennen. Er erklärt: "Der Begriff beschreibt die Essenz des Künstlers." Sein Kollege Gordy Quist ergänzt: "Es gibt im Englischen keine Entsprechung für ,duende'. Es beschreibt das, was diese Band am besten kann und was wir immer als künstlerisches Ziel vor Augen haben."

Das Album wird diesen hochgesteckten Idealen gerecht; es ist ein stilistisch abwechslungsreiches Werk, eine Weiterentwicklung nach dem introspektiven, akustischen Sunday Morning Record von 2013. Die eklektische Songsammlung zeigt, wo die Band Of Heathens schon war und - wichtiger noch - wo es sie hinzieht.

Das Album enthält kräftige Rocker wie "Trouble Came Early" mit seinen Keith Richards-/Chuck Berry-Gitarren und Barrelhouse Piano oder den Grateful-Dead-meets-J.J. Cale-Boogie von "Keys To The Kingdom" sowie New Riders-inspirierten Country Twang in "Green Grass Of California", eine Ode an die Cannabispflanze und deren Legalisierung. Duende wendet sich auch einigen der Lieblingsthemen der Band Of Heathens zu, von den Entbehrungen des Lebens "on the road" ("All I'm Asking") über die Grenzen des Materialismus ("Keys To The Kingdom") und (Über-)Beschäftigung mit sozialen Medien ("Cracking The Code") zu einer bewegenden Beschreibung mexikanischer Immigration in Zeiten zunehmender Diskriminierung ("Road Dust Wheels").

Quists "Cracking The Code" unterstreicht das Thema des Albums, Beziehungen und Werte in einer Welt der virtuellen Realität und sozialen Medien. "Die moderne Technologie erlaubt es uns, auch über große Distanzen hinweg in Kontakt zu bleiben - was für eine tourende Band sehr wichtig ist -, aber das ist natürlich nicht eine wirklich authentische Verbindung, wie wir sie uns alle wünschen", erklärt Gordy. "Wir haben ein Portal erschaffen, in dem wir uns verlieren können, dabei verpassen wir aber, was direkt vor unseren Augen passiert. In unserer angeblich so verbundenen Gesellschaft kann es sehr einsam werden." "Ich habe das Gefühl, dass das Album all unsere Einflüsse und alles, was wir in den Jahren der Band getan haben, zusammen bringt", sagt Jurdi. "Jeder Aspekt unserer Karriere ist eingeflossen … unsere Wurzeln, nachdenkliche Singer-Songwriter-Sachen, Vollgas-Rock'n'Roll, das gehört alles zu uns. Nach zehn Jahren spornt uns all dies weiter an."

Toningenieur und Co-Produzent Jim Vollentine (Spoon, White Rabbits, … And You'll Know Us by the Trail of Dead) hat dazu beigetragen, dass dieses vielfältige Album wie eine Einheit klingt und außergewöhnliche Nuancen wie Mellotron und Drum-Maschinen zum Rockabilly von "All I'm Asking" hinzugefügt.

Der Begriff "Americana" wurde im Grunde genommen für Acts wie die Band Of Heathens eingeführt. Während die Einflüsse der Rolling Stones und Beatles auf Songs wie "Sugar Queen" und "Deep Is Love" zu hören sind, fließen auch Sly & The Family Stone (in den psychedelischen Sound von "Daddy Longlegs") und Latin Music ("Road Dust Wheels") ein. Auch Literatur hat die Songschreiber inspiriert, sei es eine Figur in Sylvia Plaths The Bell Jar, die in "Sugar Queen" auftaucht ("She even talks dirty/When she's on her knees to pray") oder Tom Standages A History Of The World In Six Glasses, das aufzeigt, wie Bier, Wein, Alkohol, Kaffee, Tee und Coca-Cola die Kultur und Gesellschaft geprägt haben ("Trouble Came Early").

Duende präsentiert alle Stärken der Band Of Heathens und ist ohne Entschuldigung als Vinylalbum mit zehn Songs auf zwei Seiten konzipiert. Das Ergebnis ist absolut überzeugend - duende.